Arbeitsplatz + Wohnung = Traumjob

Mitarbeiterwohnungen – das hatten wir schon mal…

http://www.faz.net/aktuell/beruf-chance/beruf/mitarbeiterwohnen-arbeitsplatz-wohnung-traumjob-15614839.html?utm_source=www.humanresourcesmanager.de_newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=20180531-ps-hrm-8472&utm_content=366068

2 Gedanken zu „Arbeitsplatz + Wohnung = Traumjob“

  1. Ich kenne sie noch die Werkswohnungen. Meine Eltern hatten so eine. Später wurde sie dann zu sehr günstigen Konditionen zunächst den Mitarbeiteran angeboten un die wenigen, die noch übrig blieben, wurde dann über den freien Markt verkauft.

    Wenn ich mir anschaue, was heute Wohnraum kostet vor allem in den Ballungsräumen, kann das Angebot einer vergleichsweise günstigen Wohnung schon gutes Argument bei der Auswahl des Arbeitgebers sein.

    Ich gehe ganz stark davon aus, dass zukünftig mehr solcher Goodies wieder angeboten werden, nein nicht aus reiner Nächstenliebe.

    Antworten
    • Da bin ich völlig Ihrer Meinung! Als ich noch klein war, platzten die Städte auch aus ihren Nähten. Damals entstanden die Speckgürtel in ihrer ganzen Pracht. Arbeitgeber schufen Wohnraum und sorgten für die Infrastruktur (auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln), so dass die Arbeit erreichbar wurde. In Stuttgart Beispiel Giebel und Freiberg. Gehen wir 100 Jahre zurück und schauen beispielsweise auf Thyssen-Krupp, sehen wir auch hier, dass Wohnraum in Verbindung mit Arbeit wirtschaftlich sinnvoll ist.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar